Leichtathletik

Fachleitung

Dr. Jan Sohnsmeyer

Tel. 06221/54-4672
jan.sohnsmeyer@issw.uni-heidelberg.de

 

Lehrkräfte

Dr. Michael Müller, michael.mueller@issw.uni-heidelberg.de

Julia Schneider, schneider@nar.uni-heidelberg.de

Dr. Jan Sohnsmeyer, jan.sohnsmeyer@issw.uni-heidelberg.de

 

Tutorinnen

Julia Roll

Karla Botz

Anna Schmidt

Celine Winkler

 

Lehrangebot

für Studiengang Bachelor Sc. 50%, Bachelor Sc. 75%, Bachelor Gesundheit, Gerontologie und Care

  • Laufen, Springen, Werfen - Leichtathletik (Teil 1) (Praxisseminar, 1 SWS) im WS
  • Laufen, Springen, Werfen - Leichtathletik (Teil 2) (Praxisseminar, 2 SWS) im SS

für Studiengänge Lehramt (Staatsexamen)Bachelor Sc. 75%, Master Sc.

  • SPF Leichtathletik (Schwerpunktfach, 3 SWS) im SS

Nach erfolgreichem Absolvieren des SPF Leichtathletik ist in Kooperation mit dem Badischen Leichtathletikverband eine verkürzte DLV-Trainer-C-Ausbildung möglich.

Lehramtsstudierende (Staatsexamen nach GymPO I 2009) beachten bitte: Der Kurs Leichtathletik I wird letztmalig im WS 2017/18 angeboten, allerdings dann nur noch zwei Gruppen.  Der Abschluss des Faches mit dem Kurs Leichtathletik II sollte für das SS 2018 angestrebt werden.

 

Prüfungsanforderungen

Bachelor-Studiengang (B.Sc.) "Sportwissenschaft" (50%) mit und ohne Lehramtsoption

Bachelor-Studiengang (B.Sc.) "Sportwissenschaft" (75%)

Wahlfach Sport für das Lehramt an beruflichen Schulen (Master Wirtschaftspädagogik, Universität Mannheim)

Fach Sport für das Lehramt an beruflichen Schulen (Bachelor Gesundheit, Gerontologie und Care, Universität Heidelberg)

 

Grundfach

Zuordnung: Modul 8 Gesundheit und Leistung
Dieses Modul besteht aus dem Praxisseminar (PxS) „Laufen, Springen, Werfen - Leichtathletik“ und dem Praxisseminar (PxS) „Bewegen im Wasser - Schwimmen“.

Praktischer Prüfungsteil
Die Praxisprüfung umfasst  11 Prüfungseinheiten (sechs in der Leichtathletik und fünf im Schwimmen). Es werden Ausdauer und Schnelligkeit als Leistungsprüfung abgelegt. Wenn die Ausdauerdisziplin im Schwimmen (800m) absolviert wird, wird die Schnelligkeit in der Leichtathletik (100m oder 200m) geprüft. Wenn die Ausdauerdisziplin in der Leichtathletik (800m oder 1500m oder 3000m) absolviert wird, wird die Schnelligkeit im Schwimmen (50m) geprüft.
In der Leichtathletik ist für die Leistungsprüfung eine Prüfungseinheit aus dem Bereich Sprung (Weitsprung, Hochsprung oder Dreisprung) und eine Prüfungseinheit aus dem Bereich Wurf (Kugelstoßen, Speerwurf oder Diskus) zu wählen. Es gelten die Regeln des DLV für die Klasse U20. In der Demonstrationsprüfung sind drei Prüfungseinheiten zu wählen. Verpflichtend ist Hürdenlauf, sowie je eine weitere aus den Bereichen Sprung und Wurf, die in der Leistungsprüfung nicht gewählt wurden.

Modulabschlussprüfung
Der theoretische Prüfungsteil besteht aus einer 60-minütigen Klausur, dabei werden Inhalte aus beiden Praxisseminaren abgefragt.

Ermittlung der Noten
Die Bewertung der Leistung im Bereich Leichtathletik erfolgt anhand der Wertungstabellen Leichtathletik (siehe unten; Prüfungsleistungen Studentinnen und Studenten). Um die Gesamtnote für den Leistungsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, werden die Punkte aus den Leistungseinheiten (Disziplinen) addiert, die Summe wird durch die Anzahl der Leistungseinheiten dividiert. Die so ermittelte Punktezahl ergibt die Gesamtnote der Leistungsprüfung (siehe unten; Prüfungsleistungen Gesamtnote).

Um die Gesamtnote für den Demonstrationsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, wird der Durchschnitt der Noten der jeweiligen Prüfungseinheiten gebildet.

Der Durchschnitt aus Leistung und Demonstration ergibt die Note des praktischen Teils der Leichtathletikprüfung.

Die folgenden Tabellen bieten eine Übersicht der zu erbringenden Leistungen (Eckwertetabellen).

Studentinnen

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
100m 12,8 13,6 14,2 14,8 15,4 15,9 16,6
200m 27,6 29,6 30,6 31,6 32,5 33,4 34,3
800m 2:36,0 2:50,0 2:56,6 3:02,4 3:08,0 3:13,9 3:20,1
1500m 5:09 5:39 5:58 6:16 6:34 6:53 7:19
3000m 11:07 12:15 12:49 13:19 13:50 14:24 15:10
Weitsprung 5,30 4,85 4,60 4,35 4,10 3,86 3,60
Hochsprung 1,60 1,48 1,40 1,32 1,25 1,19 1,13
Dreisprung 10,70 9,70 9,15 8,70 8,20 7,71 7,20
Kugelstoßen 10,10 9,15 8,45 7,81 7,20 6,60 6,00
Speerwurf 35,00 29,10 25,70 22,80 20,00 17,20 14,50
Diskuswurf 35,00 29,70 26,70 24,00 21,50 19,00 16,50

 

Studenten

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
100m 11,0 11,6 12,2 12,7 13,3 13,7 14,2
200m 22,2 24,2 25,2 26,2 27,1 28,0 29,0
800m 1:54,0 2:08,6 2:15,6 2:21,8 2:28,0 2:34,7 2:43,0
1500m 4:24 4:44 4:56 5:06 5:16 5:26 5:38
3000m 9:28 10:06 10:30 10:51 11:12 11:33 11:56
Weitsprung 6,70 6,05 5,67 5,33 5,00 4,66 4,30
Hochsprung 1,85 1,75 1,64 1,55 1,45 1,37 1,30
Dreisprung 13,30 12,26 11,45 10,70 10,00 9,40 8,90
Kugelstoßen 12,00 10,40 9,55 8,75 8,00 7,25 6,40
Speerwurf 47,70 41,00 37,70 35,00 32,00 29,00 25,00
Diskuswurf 35,00 30,50 27,80 25,40 23,00 20,60 18,00

 

Schwerpunktfach

Leistungsprüfung
Für die Leistungsprüfung wird ein Fünfkampf aus folgenden Disziplinen gefordert. Es stehen zwei Varianten zur Auswahl

  1. 200m / Hochsprung / Speerwurf (800g/600g) / Diskuswurf (1,75kg/1kg) / 3000m
  2. 200m / Hochsprung / Dreisprung / Speerwurf (800g/600g)  / 3000m

Demonstrationsprüfung
Zu wählen sind 2 Prüfungseinheiten:

  1. Kugelstoßen (6kg/4kg)) oder Diskuswurf (1,75kg/1kg)
  2. Weitsprung oder Dreisprung

Klausur
Der theoretische Prüfungsteil besteht aus einer 60-minütigen Klausur.

Ermittlung der Noten
Die Bewertung der Leistung erfolgt anhand der Wertungstabellen Leichtathletik (siehe unten; Prüfungsleistungen Studentinnen und Studenten). Um die Gesamtnote für den Leistungsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, werden die Punkte aus den Leistungseinheiten (Disziplinen) addiert, die Summe wird durch die Anzahl der Leistungseinheiten dividiert. Die so ermittelte Punktezahl ergibt die Gesamtnote der Leistungsprüfung (siehe unten; Prüfungsleistungen Gesamtnote).

Um die Gesamtnote für den Demonstrationsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, wird der Durchschnitt der Noten der jeweiligen Prüfungseinheiten gebildet.

Der gewichtete Durchschnitt aus Leistung (2-fach) und Demonstration (1-fach) ergibt die Note des praktischen Teils der Leichtathletikprüfung.

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus dem gewichteten Durchschnitt der theoretischen und praktischen Prüfungsleistung.

Die folgenden Tabellen bieten eine Übersicht der zu erbringenden Leistungen (Eckwertetabellen).

Studentinnen

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
200m 27,6 29,6 30,6 31,6 32,5 33,4 34,3
3000m 11:07 12:15 12:49 13:19 13:50 14:24 15:10
Hochsprung 1,60 1,48 1,40 1,32 1,25 1,19 1,13
Dreisprung 10,70 9,70 9,15 8,70 8,20 7,71 7,20
Speerwurf 35,00 29,10 25,70 22,80 20,00 17,20 14,50
Diskuswurf 35,00 29,70 26,70 24,00 21,50 19,00 16,50

 

Studenten

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
200m 22,2 24,2 25,2 26,2 27,1 28,0 29,0
3000m 9:28 10:06 10:30 10:51 11:12 11:33 11:56
Hochsprung 1,85 1,75 1,64 1,55 1,45 1,37 1,30
Dreisprung 13,30 12,26 11,45 10,70 10,00 9,40 8,90
Speerwurf 47,70 41,00 37,70 35,00 32,00 29,00 25,00
Diskuswurf 35,00 30,50 27,80 25,40 23,00 20,60 18,00

 

Lehramt an Gymnasien im Hauptfach oder Beifach (Staatsexamen; GymPO; auslaufend)

Lehramt berufliche Schulen (Staatsexamen; WPrOSozPädCare; auslaufend)

Master-Studiengang (M.Sc.) "Sport und Bewegung im Kindes- und Jugendalter"

 

Grundfach

Leistungsprüfung
Zu wählen sind 4 Prüfungseinheiten aus

  1. 100m / 200m / 400m / 100m bzw. 110m H (99cm) / 100m H (83cm) / 400m H (91cm/76cm)
  2. 800m / 1000m / 1500m / 3000m
  3. Weitsprung / Hochsprung / Dreisprung
  4. Kugelstoßen (7,25kg/4,0kg) / Speerwurf (800g/600g) / Diskus (1,75kg/1,0kg) / Schleuderball (1,5kg/1,0kg)

Demonstrationsprüfung
Zu wählen sind 3 Prüfungseinheiten. Verpflichtend ist Hürde, sowie je eine weitere unter 3 und 4 genannte und in der Leistungsprüfung nicht gewählte Prüfungseinheit.

Klausur
Der theoretische Prüfungsteil besteht aus einer 60-minütigen Klausur.

Ermittlung der Noten
Die Bewertung der Leistung erfolgt anhand der Wertungstabellen Leichtathletik (siehe unten; Prüfungsleistungen Studentinnen und Studenten). Um die Gesamtnote für den Leistungsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, werden die Punkte aus den Leistungseinheiten (Disziplinen) addiert, die Summe wird durch die Anzahl der Leistungseinheiten dividiert. Die so ermittelte Punktezahl ergibt die Gesamtnote der Leistungsprüfung (siehe unten; Prüfungsleistungen Gesamtnote).

Um die Gesamtnote für den Demonstrationsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, wird der Durchschnitt der Noten der jeweiligen Prüfungseinheiten gebildet.

Der Durchschnitt aus Leistung und Demonstration ergibt die Note des praktischen Teils der Leichtathletikprüfung.

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus dem gewichteten Durchschnitt der theoretischen und praktischen Prüfungsleistung.

 

Schwerpunktfach

Leistungsprüfung

Der praktische Prüfungsteil besteht aus einem Sechskampf. Zu wählen sind 6 Prüfungseinheiten. Jeweils zwei aus dem folgenden drei Blöcken:

  1. 100m / 200m / 400m / 100m bzw. 110m H (99cm) / 100m H (83cm) / 400m H (91cm/76cm) / 800m / 1000m / 1500m / 3000m
  2. Weitsprung / Hochsprung / Dreisprung
  3. Kugelstoßen (7,25kg/4,0 kg) / Speerwurf (800g/600g) / Diskus (1,75kg/1,0kg) / Schleuderball (1,5kg/1,0kg)

Klausur
Der theoretische Prüfungsteil besteht aus einer 60-minütigen Klausur.

Ermittlung der Noten
Die Bewertung der Leistung erfolgt anhand der Wertungstabellen Leichtathletik (siehe unten; Prüfungsleistungen Studentinnen und Studenten). Um die Gesamtnote für den Leistungsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, werden die Punkte aus den Leistungseinheiten (Disziplinen) addiert, die Summe wird durch die Anzahl der Leistungseinheiten dividiert. Die so ermittelte Punktezahl ergibt die Gesamtnote der Leistungsprüfung (siehe unten; Prüfungsleistungen Gesamtnote).

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus dem gewichteten Durchschnitt der theoretischen und praktischen Prüfungsleistung.

Die folgenden Tabellen bieten eine Übersicht der zu erbringenden Leistungen im Grund- und Schwerpunktfach (Eckwertetabellen).

Studentinnen

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
100m 12,8 13,6 14,2 14,8 15,4 15,9 16,6
200m 27,6 29,6 30,6 31,6 32,5 33,4 34,3
400m 65,0 69,5 72,6 75,3 77,8 80,0 82,0
100m H 16,5 18,4 19,2 20,0 20,8 21,6 22,5
400m H 70,9 75,6 78,9 81,7 84,4 87,0 89,4
800m 2:36,0 2:50,0 2:56,6 3:02,4 3:08,0 3:13,9 3:20,1
1000m 3:25,0 3:39,1 3:46,7 3:53,4 4:00,0 4:07,1 4:15,0
1500m 5:09 5:39 5:58 6:16 6:34 6:53 7:19
3000m 11:07 12:15 12:49 13:19 13:50 14:24 15:10
Weitsprung 5,30 4,85 4,60 4,35 4,10 3,86 3,60
Hochsprung 1,60 1,48 1,40 1,32 1,25 1,19 1,13
Dreisprung 10,70 9,70 9,15 8,70 8,20 7,71 7,20
Kugelstoßen 10,10 9,15 8,45 7,81 7,20 6,60 6,00
Speerwurf 35,00 29,10 25,70 22,80 20,00 17,20 14,50
Diskuswurf 35,00 29,70 26,70 24,00 21,50 19,00 16,50
Schleuderball 41,0 35,5 32,8 30,4 28,0 25,4 22,0

 

Studenten

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
100m 11,0 11,6 12,2 12,7 13,3 13,7 14,2
200m 22,2 24,2 25,2 26,2 27,1 28,0 29,0
400m 50,2 54,9 57,4 59,6 61,8 64,1 67,0
110m H 16,2 18,0 18,8 19,6 20,4 21,2 22,4
400m H 55,8 61,7 64,6 67,2 69,8 72,6 76,0
800m 1:54,0 2:08,6 2:15,6 2:21,8 2:28,0 2:34,7 2:43,0
1000m 2:38,0 2:51,6 2:59,7 3:06,9 3:14,0 3:21,3 3:29,0
1500m 4:24 4:44 4:56 5:06 5:16 5:26 5:38
3000m 9:28 10:06 10:30 10:51 11:12 11:33 11:56
Weitsprung 6,70 6,05 5,67 5,33 5,00 4,66 4,30
Hochsprung 1,85 1,75 1,64 1,55 1,45 1,37 1,30
Dreisprung 13,30 12,26 11,45 10,70 10,00 9,40 8,90
Kugelstoßen 12,00 10,40 9,55 8,75 8,00 7,25 6,40
Speerwurf 47,70 41,00 37,70 35,00 32,00 29,00 25,00
Diskuswurf 35,00 30,5 27,80 25,40 23,00 20,60 18,00
Schleuderball 52,0 45,0 41,7 38,81 36,0 33,1 30,0

 

Bachelor-Studiengang (B.Sc.) "Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Prävention und Rehabilitation“ (75%; auslaufend)

 

Grundfach

Leistungsprüfung
Für die Leistungsprüfung wird ein Vierkampf aus folgenden Disziplinen gefordert.

100m / Weitsprung / Kugelstoßen (7,25kg/4kg) / 1500m

Demonstrationsprüfung
Zu wählen sind 2 Prüfungseinheiten. Verpflichtend ist Hürde, sowie eine weitere Prüfungseinheit (Hochsprung oder Speerwurf).

Klausur
Der theoretische Prüfungsteil besteht aus einer 60-minütigen Klausur.

Ermittlung der Noten
Die Bewertung der Leistung erfolgt anhand der Wertungstabellen Leichtathletik (siehe unten; Prüfungsleistungen Studentinnen und Studenten). Um die Gesamtnote für den Leistungsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, werden die Punkte aus den Leistungseinheiten (Disziplinen) addiert, die Summe wird durch die Anzahl der Leistungseinheiten dividiert. Die so ermittelte Punktezahl ergibt die Gesamtnote der Leistungsprüfung (siehe unten; Prüfungsleistungen Gesamtnote).

Um die Gesamtnote für den Demonstrationsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, wird der Durchschnitt der Noten der jeweiligen Prüfungseinheiten gebildet.

Der Durchschnitt aus Leistung und Demonstration ergibt die Note des praktischen Teils der Leichtathletikprüfung.

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus dem gewichteten Durchschnitt der theoretischen und praktischen Prüfungsleistung.

Die folgenden Tabellen bieten eine Übersicht der zu erbringenden Leistungen (Eckwertetabellen).

Studentinnen

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
100m 12,8 13,6 14,2 14,8 15,4 15,9 16,6
1500m 5:09 5:39 5:58 6:16 6:34 6:53 7:19
Weitsprung 5,30 4,85 4,60 4,35 4,10 3,86 3,60
Kugelstoßen 10,10 9,15 8,45 7,81 7,20 6,60 6,00

 

Studenten

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
100m 11,0 11,6 12,2 12,7 13,3 13,7 14,2
1500m 4:24 4:44 4:56 5:06 5:16 5:26 5:38
Weitsprung 6,70 6,05 5,67 5,33 5,00 4,66 4,30
Kugelstoßen 12,00 10,40 9,55 8,75 8,00 7,25 6,40

 

Schwerpunktfach

Leistungsprüfung
Für die Leistungsprüfung wird ein Fünfkampf aus folgenden Disziplinen gefordert. Es stehen zwei Varianten zur Auswahl

  1. 200m / Hochsprung / Speerwurf (800g/600g) / Diskuswurf (1,75kg/1kg) / 3000m
  2. 200m / Hochsprung / Dreisprung / Speerwurf (800g/600g)  / 3000m

Demonstrationsprüfung
Zu wählen sind 2 Prüfungseinheiten:

  1. Kugelstoßen (6kg/4kg) oder Diskuswurf (1,75kg/1kg)
  2. Weitsprung oder Dreisprung

Klausur
Der theoretische Prüfungsteil besteht aus einer 60-minütigen Klausur.

Ermittlung der Noten
Die Bewertung der Leistung erfolgt anhand der Wertungstabellen Leichtathletik (siehe unten; Prüfungsleistungen Studentinnen und Studenten). Um die Gesamtnote für den Leistungsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, werden die Punkte aus den Leistungseinheiten (Disziplinen) addiert, die Summe wird durch die Anzahl der Leistungseinheiten dividiert. Die so ermittelte Punktezahl ergibt die Gesamtnote der Leistungsprüfung (siehe unten; Prüfungsleistungen Gesamtnote).

Um die Gesamtnote für den Demonstrationsteil der praktischen Prüfung zu berechnen, wird der Durchschnitt der Noten der jeweiligen Prüfungseinheiten gebildet.

Der gewichtete Durchschnitt aus Leistung (2-fach) und Demonstration (1-fach) ergibt die Note des praktischen Teils der Leichtathletikprüfung.

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus dem gewichteten Durchschnitt der theoretischen und praktischen Prüfungsleistung.

Die folgenden Tabellen bieten eine Übersicht der zu erbringenden Leistungen (Eckwertetabellen).

Studentinnen

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
200m 27,6 29,6 30,6 31,6 32,5 33,4 34,3
3000m 11:07 12:15 12:49 13:19 13:50 14:24 15:10
Hochsprung 1,60 1,48 1,40 1,32 1,25 1,19 1,13
Dreisprung 10,70 9,70 9,15 8,70 8,20 7,71 7,20
Speerwurf 35,00 29,10 25,70 22,80 20,00 17,20 14,50
Diskuswurf 35,00 29,70 26,70 24,00 21,50 19,00 16,50

 

Studenten

  1200 P (max.) 980 P (1,0) 780 P (2,0) 580 P (3,0) 380 P (4,0) 180 P (5,0) 0 P (6,0)
200m 22,2 24,2 25,2 26,2 27,1 28,0 29,0
3000m 9:28 10:06 10:30 10:51 11:12 11:33 11:56
Hochsprung 1,85 1,75 1,64 1,55 1,45 1,37 1,30
Dreisprung 13,30 12,26 11,45 10,70 10,00 9,40 8,90
Speerwurf 47,70 41,00 37,70 35,00 32,00 29,00 25,00
Diskuswurf 35,00 30,50 27,80 25,40 23,00 20,60 18,00

Bewertung der Leistungsprüfung

Bewertung der Demonstrationsprüfung

Die Bewertung der Demonstrationsprüfung erfolgt anhand der Technikbeschreibungen in Bauersfeld & Schröter (2016)

 

Literatur

Alfermann, D. (2009). Geschlechtstypik der motorischen Entwicklung. In J. Bauer, K. Bös, A. Conzelmann & R. Singer (Hrsg.), Handbuch motorische Entwicklung (S. 251-260). Münster: Hofmann.

Bauersfeld, K.-H. & Schröter, G. (2016). Grundlagen der Leichtathletik. Das Standardwerk für Ausbildung und Praxis. Aachen: Meyer & Meyer.

Biskup, C. & Pfister, G. (1999). Mädchen können tanzen, Jungen Fußball spielen. Sportunterricht, 48(1), 5-15.

Bräutigam, M. (2003). Sportdidaktik: ein Lehrbuch in 12 Lektionen. Aachen: Meyer & Meyer.

Fittko, E., Kölsch, J., Monz-Dietz, L., Poppe, M. & Scheer, H.-J. (2011). Leichtathletik. Laufen - Springen - Werfen. Handreichungen für Schulen der Sekundarstufe I. Aachen: Meyer & Meyer.

Gustedt, C. (2015). Mehr erreichen bei den Mehrfachsprüngen. Teil 1: Methodische Leitlinien zum Dreisprung. Leichtathletiktraining, 26(4), 34-38.

Gustedt, C. (2015). Mehr erreichen bei den Mehrfachsprüngen. Teil 2. Leichtathletiktraining, 26(5), 34-39.

Hepperle, S. (2016). Hürdenlauf: Rhythmussprint über Hindernisse. Sportpraxis, 57(5/6), 11-15.

Hillebrecht, N. (2013). Weiter springen: im selbstgesteuerten Techniktraining arbeiten Lernende an ihren individuellen Stärken und Schwächen in leichtathletischen Disziplinen. Sportpädagogik, 37(2), 27-33.

Killing, W. (2016). Kugelstoßen damals und heute. Leichtathletiktraining, 27(7), 18-25.

Körner, P. (2015). Mit (Vor-)spannung zum Drehwurf. Leichtathletiktraining, 26(7), 24-32.

Köster, S. (2018). Hürdenlauf in Bildern: wie Geldstücke und Kellerfenster bei der Entwicklung einer funktionellen Hürdensprinttechnik helfen. Sportpädagogik, 42(3/4), 58-61.

Lehmann, F. (2016). Leichte oder schwere Wurfgeräte einsetzen? Leichtathletiktraining, 27(2/3), 40-46.

Lehmann, F., Badura, M., Schaa, W. & Perlt, B. (2010). Kennzeichnung sporttechnischer Entwicklungstendenzen in den leichtathletischen Wurfdisziplinen sowie im Stabhochsprung anhand der Analyse der Leichtathletik-WM 2009. Zeitschrift für angewandte Trainingswissenschaft, 17(2), 46-74.

Mühlbauer, T. & Granacher, U. (2011). Beurteilung der Ausdauerleistung im Schulsport: zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Sportunterricht, 60(7), 194-200.

Schüler, A. (2018). Eine Frage der Methode: Schülerinnen und Schüler eines Leistungskurses erarbeiten in Auseinandersetzung mit Konzepten des motorischen Lernens einen individuellen Lernweg zum Dreisprung. Sportpädagogik, 42(3/4), 62-67.

Seeger, A. & Bernhart, J. (2012). Vom Hoch- zum Tiefstart. Leichtathletiktraining, 23(4), 6-13.

Slawinski, J., Houel, N., Bonnefoy-Mazure, A., Lissajoux, K., Bocquet, V. & Termoz, N. (2017). Mechanics of standing and crouching sprint starts. Journal of Sports Sciences, 35(9), 858-865.

Wastl, P. & Wollny, R. (2012). Leichtathletik in Schule und Verein. Ein Praxisbuch für Lehrer und Trainer. Schorndorf: Hofmann.

Weineck, J. (2010). Optimales Training: leistungsphysiologische Trainingslehre unter besonderer Berücksichtigung des Kinder- und Jugendtrainings. Balingen: Spitta-Verl.

Wolters, P. (1999). Bewegungskorrektur im Sportunterricht. Schorndorf: Hofmann.

Wick, D. (2013). Biomechanik im Sport: Lehrbuch der biomechanischen Grundlagen sportlicher Bewegung. Balingen: Spitta-Verl.

Young, I.M. (1993). Werfen wie ein Mädchen. Eine Phänomenologie weiblichen Körperverhaltens, weiblicher Motilität und Räumlichkeit. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 41(1), 707-725.

 

 

 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 03.07.2020
zum Seitenanfang/up